Frankfurter Rundschau – Der Feuermelder

Thomas Grübler wertet mit seinem Unternehmen Ororatech Wärmebilder von Satelliten aus und entdeckt so frühzeitig Waldbrände in der ganzen Welt. Die Daten könnten auch Hinweise für Konjunkturprognosen liefern.

Wir sind das Orakel aus dem Orbit“, sagt Thomas Grübler, Mitgründer der 2018 aus der Taufe gehobenen Firma Ororatech. Damit ist der Name des kleinen, aber ambitionierten Jungunternehmens auch schon fast entschlüsselt. Ororatech stehe für Orbital Oracle Technologies, erklärt der 29-jährige Österreicher. Das Orakel liefert in diesem Fall aber nur schlechte Nachrichten, die aber zu Gutem führen sollen. Denn Ororatech sammelt und verknüpft Wärmebilder von um die Erde kreisenden Satelliten zu einem globalen Frühwarnsystem für Waldbrände. Die Münchner konkurrieren dabei mit teils archaischen Instrumenten wie Wachtürmen oder Flugzeugen und Drohnen, bieten ihre Dienste aber billiger, zeitgenauer und verlässlicher als diese an.

„Kürzlich haben wir nachts einen Waldbrand in Argentinien entdeckt“, erzählt Grübler. Die Wachtürme waren um diese Zeit nicht besetzt. „Bis zum nächsten Tag wäre der Brand riesig geworden“, sagt der Firmengründer. Weil Ororatech schnell Alarm schlagen konnte, sei das Feuer noch klein gewesen und habe rasch gelöscht werden können.

 
Continue reading here

Like this article?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Related Posts